Sightseeing in Stuttgart

Veröffentlicht am 29.07.2008 in MdB und MdL
Besuchergruppe

Eine Stadtrundfahrt in Stuttgart? Machen das nicht nur Touristen? Und dann auch nur in Städten wie Rom, London oder Paris!
Doch genau das war der erste Programmpunkt einer Gruppe ehrenamtlich engagierter Frauen aus dem Landkreis Calw, die auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Rainer Prewo zu einem Besuch in die Landeshauptstadt gekommen waren.

Nach der Rundfahrt mit Reiseführerin Dorothee Schlegel, die die Geschichte Stuttgarts kompetent und interessant erläuterte, ging es in den Landtag, wo die Gruppe von Claudia Eichert, Mitarbeiterin des Abgeordnetenbüros von Dr. Rainer Prewo, empfangen wurde. Nach einer Einführung in die Aufgaben des Landtags und in die Arbeit der Abgeordneten, stand die Teilnahme an der aktuellen Plenarsitzung auf dem Programm.

Leider war die gerade stattfindende Diskussion nicht sehr lebhaft, denn der zu diesem Zeitpunkt aufgerufene Tagesordnungspunkt betraf den 16. Bericht der KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten) und die daraus resultierende Erhöhung der GEZ Gebühren, über die sich die Fraktionen weitgehend einig waren.
Anschließender Programmpunkt war eine Gesprächsrunde mit Dr. Rainer Prewo MdL. Eingangs stellten die Besucherinnen sich und ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten vor. Prewo zeigte sich von der Fülle und Bandbreite der Ehrenämter sehr beeindruckt und würdigte das Engagement.

Im Gespräch konnten die Besucherinnen zunächst ihre Anmerkungen zum Verhalten der Abgeordneten während der Plenarsitzung loswerden. Kritisiert wurde das ständige Raus und Rein und die nebenher geführten Gespräche. Dies sei ein sehr undiszipliniertes Verhalten. Prewo erklärte, dass die Arbeit der Abgeordneten vornehmlich in Ausschüssen und Arbeitskreisen stattfände und auch viele andere wichtige Termine nebenher wahrgenommen würden. So sei er jetzt eben auch nicht im Plenarsaal, sondern stünde der Besuchergruppe zur Verfügung. Das in einem Parlament alle Ränge besetzt seien, gäbe es nur in totalitären Staaten, aber nicht in lebendigen Demokratien.

Des Weiteren wurde insbesondere über die Bildungspolitik und die bildungspolitischen Alternativen und Ziele der SPD-Landtagsfraktion
diskutiert. Aus Zeitgründen nur gestreift wurden Probleme alter Menschen. Man war sich aber einig, dass Alter und auch Demenz wichtige Themen seien, die in der Öffentlichkeit leider sehr vernachlässigt würden. Deshalb wurde besprochen, dazu zusammen mit dem Verein „Herz für demente Menschen e.V.“ eine Veranstaltung zu machen.

 

Homepage SPD Kreis Calw

AKTUELLE-TERMINE

KT Verwaltungsausschuss
25.03.2019, 15:00 Uhr

Gemeinderat
26.03.2019, 18:00 Uhr

Bau und Umweltausschuss
02.04.2019, 18:00 Uhr

Alle Termine

Aktuelle-Artikel

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:939123
Heute:31
Online:2