22.03.2020 in Anträge

Antrag der SPD Fraktion im Gemeinderat

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir bitten Sie, sehr geehrter Bürgermeister Mack, nachfolgenden Antrag der SPD im Umlaufverfahren beschließen zu lassen oder durch eine Eilentscheidung  Ihrerseits umzusetzen.

Antrag:
Die Gebühren für Kindergärten, Kindertagesstätten und Krippen  werden während der aktuellen Schließung aufgrund der Corona-Pandemie nicht erhoben. Die Regelung gilt vom 1. April an. Gebühren werden erstmals wieder von dem Monat an erhoben, in dem ein vollständiger Besuch dieser Einrichtungen möglich ist. Die Bürger sind umgehend über das Internet, das Amtsblatt und die Tageszeitungen über den Beschluss zu informieren und die entsprechenden Lastschrift-Einzüge zu stoppen. Auch die Kirchengemeinden als Träger solcher Einrichtungen sind über das städtische Vorgehen entsprechend zu verständigen.

Begründung:

1.  Derzeit sind die Kindergarteneinrichtungen nur im Notbetrieb geöffnet für Personengruppen, die der unmittelbaren Grundversorgung dienen. Somit können die städtischen und kirchlichen  Betreuungseinrichtungen weitgehend nicht genutzt werden.

2. Viele Betroffene werden in den nächsten Monaten auf Kurzarbeitergeld  oder Arbeitslosengeld angewiesen sein und damit an die Grenzen der finanziellen Belastbarkeit gelangen. Hier sind wir auch als Kommune gefordert, zu helfen.

3. Andere Kommunen, wie beispielsweise Pforzheim, Ludwigsburg, Villingen-Schwenningen usw. haben bereits solche Vorgehensweisen beschlossen oder angekündigt, unabhängig von der jeweiligen  Haushaltssituation.

4. Uns ist bewusst, dass damit erhebliche finanzielle Ausfälle verbunden sind. Allerdings sind sich in dieser schwierigen Situation alle Verantwortlichen in der Politik darüber einig, dass in dieser einmaligen und einzigartigen Situation in der deutschen Nachkriegsgeschichte Geld keine Rolle spielen darf und die Verschuldung erhöht werden muss. Außerdem erwarten wir, dass Bund und Land die Kommunen finanziell unterstützen werden. Darüberhinaus sind auch in gewissem Umfang Minderausgaben zu erwarten durch Schließungen von Kindergärten, Schulen, Freibad, Hallen, Bibliotheken und anderen öffentlichen Einrichtungen (kaum Energie- und Reinigungskosten etc.) trotz der Fortzahlung von Gehältern und Löhnen.

Für die SPD-Gemeinderatsfraktion

Bruno Knöller


 

10.02.2020 in Bundespolitik von SPD Kreis Calw

SPD -Rückhalt für die Demokratie

 

Die Thüringenwahl zeigt erneut, dass die SPD für unsere Demokratie dringend gebraucht wird. 
 

10.02.2020 in Kommunalpolitik von SPD Kreis Calw

Wohnungsarmut Bezahlbaren Wohnraum schaffen—im Landkreis Calw!

 

Der SPD Kreisvorstand hat sich mit einem der wichtigsten Themen im Landkreis Calw beschäftigt. „In allen Orten fehlen bezahlbare Wohnungen und der bisherige Wohnungsbau reicht nicht aus, um den Wohnungsmangel zu beheben. Wenn jetzt nicht schnell gehandelt wird, ist der soziale Frieden gefährdet“, kritisierte Andreas Reichstein, stellvertretender Kreisvorsitzender. 

08.02.2020 in Presseecho von SPD Kreis Calw

SPD-Bundesvorsitzende bei Neujahrsempfang

 

Der Schwarzwälder Bote berichtet über unseren Neujahrsempfang mit unserer Bundestagsabgeordneten und Parteivorsitzenden Saskia Esken.

08.02.2020 in Bundespolitik von SPD Kreis Calw

Wehret den Anfängen

 
Die Ortsvereine Oberreichenbach, Schömberg und Bad Liebenzell bei einer gemeinsamen Sitzung

Die SPD-Ortsvereine Schömberg, Bad Liebenzell und Oberreichenbach haben in einer gemeinsamen Sitzung zur
Ministerpräsidentenwahl im Thüringer Landtag am 5. Februar 2020 
folgende Stellungnahme beschlossen:
 

AKTUELLE-TERMINE

Verwaltungs-und Wirtschaftsausschuss
30.03.2020, 15:00 Uhr

Verwaltungs-, Sozial und Tourismusausschuss
31.03.2020, 18:00 Uhr

Fraktionssitzung
21.04.2020, 17:00 Uhr

Alle Termine

Aktuelle-Artikel

Counter

Besucher:939123
Heute:33
Online:2