In Simmersfeld sind jetzt Bürgerideen gefragt

Veröffentlicht am 17.05.2015 in Kreistagsfraktion

v.L. Daniel Steinrode, Dr. Rainer Prewo, Dr. Ursula Utters, BM Jochen Stoll, Lothar Kante
  • Sanierungsprogramm soll Ortszentrum aufwerten. Kreistags-SPD informiert sich vor Ort

„Wir haben schon einen ganzen Strauß von Ideen – jetzt können wir etwas daraus machen“, erläutert Bürgermeister Stoll den SPD-Kreisräten, die nach Simmersfeld kamen, um die Planungen kennen zu lernen. Die Gemeinde im Südwesten des Kreises auf der Höhe zwischen Enz und Nagold will schöner und attraktiver werden. Die Basis dafür liefert jetzt die Aufnahme in das Landesanierungsprogramm.

Aus Mitteln des Landes und der Gemeinde können Eigentümer Zuschüsse für eigene Haussanierungen erhalten und die Gemeinde kann brachliegende Grundstücke oder leerstehende Häusern übernehmen und neu gestalten. „Viele Gemeinden wenden sich jetzt ihrer traditionellen Ortsmitte neu zu, und da gibt es ja viel Schönes zu entdecken“, so der Fraktionssprecher Rainer Prewo. In Simmersfeld gibt es zum Beispiel noch viele Häuser mit Schindelfassaden um Nordschwarzwälder Stil, mit der stattlichen Dorfkirche aus Buntsandstein in der Mitte. „Dabei merkt man natürlich auch, was getan werden muss.“ Nach Meinung der Altensteiger Kreisrätin Ursula Utters gibt das die Chance, den Ortskern für Anwohner und Fußgänger freundlicher zu gestalten, zum Beispiel durch einen Dorfplatz. „Genau das haben wir vor“, erläutert der Bürgermeister, der mit dem Gemeinderat einen Planungswettbewerb ausloben will. Die Ideen, die sich daraus ergeben sollen dann mit den Bürgern diskutiert werden. Für Kreisrat Daniel Steinrode, der auch Ortsvorsteher in Vollmaringen ist, ist die Beteiligung der Bürger entscheidend, „nicht nur wegen der Ideen, auch weil sie Aufbruchsstimmung schafft“.

 

Homepage SPD Kreis Calw

AKTUELLE-TERMINE

KT Verwaltungsausschuss
25.03.2019, 15:00 Uhr

Gemeinderat
26.03.2019, 18:00 Uhr

Bau und Umweltausschuss
02.04.2019, 18:00 Uhr

Alle Termine

Aktuelle-Artikel

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:939123
Heute:30
Online:1