SPD freut sich über starke Kandidatenliste für den Kreistag

Veröffentlicht am 10.02.2019 in Ortsverein
Kandidaten zum Kreistag 2019
von Links, Henning Sass, Martina Ogorek, Dieter Gischer, Lukas Müller, Reinhard Trötschel, Ulrike Müller und als Ersatzkandidat Werner Müller!

SPD freut sich über starke Kandidatenliste für den Kreistag

Drei ehemalige Grünen-Bewerber sind ebenfalls mit dabei

BAD WILDBAD/BAD HERRENALB.

„Wir sind froh und stolz, dass es uns gelungen ist, eine starke SPD-Kandidatenliste für die Kreistagswahlen zusammenzustellen“, freuen sich Thomas Gischer und Rainer Merkle, die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden von Bad Wildbad und Bad Herrenalb. Bei der gemeinsamen Ortsvereins-Mitgliederversammlung im Club-Restaurant des 1. FC Calmbach konnten nicht nur alle maximal neun möglichen Listenplätze besetzt werden, sondern sogar noch zwei Ersatzbewerber nominiert werden. In den vorgeschriebenen geheimen Wahlen wurden fast sämtliche Kandidaten einstimmig gewählt.

Der Bad Wildbader SPD-Fraktionchef Bruno Knöller, der zusammen mit den beiden Ortsvereinsvorsitzenden und dem wieder kandidierenden Bad Wildbader SPD-Kreisrat Dieter Gischer die Findungskommission gebildet hatte, wurde noch deutlicher: „In einem Kreistag sollten nicht nur Bürgermeister das Sagen haben. Ein Kreistag sollte möglichst alle Bevölkerungsschichten abbilden und widerspiegeln.

Das stellt sich mit unserer Liste so dar.“ Und auf eine weitere Besonderheit legt er Wert: „Drei der neun Kandidatinnen und Kandidaten, nämlich Jürgen Schrumpf, Hans Henning Saß und Martina Ogorek (damals noch unter dem Namen Martina Dierl) haben vor fünf Jahren auf der Kreistags-Kandidatenliste der Grünen kandidiert. Das zeigt, dass die ökologischen Interessen gut bei der SPD aufgehoben sind.“ Was ebenfalls erfreulich ist: Die Hälfte der sechs Bad Wildbader Nominierten sind Frauen, womit dem Wunsch nach Parität entsprochen wird.

Als Ziel geben die Ortsvereinsvorsitzenden Thomas Gischer und Rainer Merkle aus: „Wir wollen mindestens unseren einen Sitz im Wahlkreis Bad Wildbad/Bad Herrenalb verteidigen, möglichst aber noch besser abschneiden.“ Einziger Wermutstropfen: Für die Gemeinden Höfen, Enzklösterle und Dobel konnten keine Kandidaten gefunden werden. Allerdings betonen alle Bewerber unisono: „Die SPD setzt sich immer auch für die Kleinen ein, also auch für die kleinen Orte.“

Die Kandidaten stellten sich vor der Wahl kurz vor:

„Ich bin gerne im Kreistag. Vor allem die Arbeit in den Projektausschüssen, beispielsweise für den Bau der Kreiskrankenhäuser, macht mir Spaß, da kann ich meine Erfahrung einbringen,“ sagt Spitzenkandidat Dieter Gischer. Er ist zudem Bad Wildbader Gemeinderat und Vorsitzender des IHK-Prüfungsausschusses.

Martina Ogroek aus Bad Wildbad-Calmbach auf Platz zwei, leitet das Jugendhaus in Althengstett und kümmert sich zudem als Lehrerin um Integrationskinder in Calmbach.

Jürgen Schrumpf auf Platz drei gehörte für die Grünen bis vor fünf Jahren dem Kreistag an. Der Controler ist auch Bad Wildbader Gemeinderat und war schon Landtagskandidat der Grünen im Kreis Calw.

Auf Platz vier steht mit Reinhard Troetschel ein Bad Herrenalber Urgewächs. Der Versicherungskaufmann ist unter anderem Mitglied des Vorstands im Sportverein Bad Herrenalb.

Ulrike Müller aus Bad Wildbad (Platz fünf) arbeitet in der Hauswirtschaftsabteilung des Neurologischen Zentrums Quellenhof in Bad Wildbad und gehört dem Fahrgastbeirat der Verkehrsgesellschaft (VGC) Calw an.

Student Lukas Müller (Platz 6) und Industriemeister Andreas Kalinoswski (Platz 8), beide aus Bad Herrenalb-Rotensol, fühlen sich beide zugleich dem Nachbarort Dobel verbunden.

Mit Krankengymnastin Kirsten Stammler auf Platz sieben aus Bad Wildbad-Calmbach will die SPD Enzklösterle mit abdecken, weil sie beruflich auch viel mit den Bürgern dieser Gemeinde zu tun hat.

Ein guter Schluss ziert auf Platz neun alles: Architekt Hans Henning Saß aus Bad Wildbad-Calmbach ist schon bisher Gemeinderat. Er ist in einigen Fördervereinen tätig und unter anderem Vorsitzender des Förderkreises Jugendhaus. Seit 2012 gehört er dem Gemeinderat an und war früher Mitglied der Grünen.

Ersatzbewerber sind Netzwerkadministrator Markus Spengler und Rentner Werner Müller, beide aus Bad Wildbad.

Die Bad Wildbader SPD-Gemeinderatskandidaten werden in einer weiteren öffentlichen Mitgliederversammlung am Samstag, 2. März, um 15 Uhr in der Kaffeemanufaktur in Bad Wildbad gewählt.

Die Liste im Einzelnen:

1. Dieter Gischer (66), Mechanikermeister, SPD-Kreisrat und SPD-Gemeinderat, Bad Wildbad

2. Martina Ogorek (früher Dierl, 51), Fachlehrerin VKL in Calmbach und Jugendhausleiterin in Althengstett, Bad Wildbad-Calmbach

3. Jürgen Schrumpf (63), Controler, SPD-Gemeinderat und ehemaliger Grünen-Kreisrat, Bad Wildbad

4. Reinhard Troetschel (62), Versicherungsangestellter, Bad Herrenalb

5. Ulrike Müller (60), Mitarbeiterin der Hauswirtschaft,
Bad Wildbad

6. Lukas Müller (33), Student, Bad Herrenalb-Rotensol

7. Kirsten Stammler ((52), Krankengymnastin, Bad Wildbad-Calmbach

8. Andreas Kalinowski (28), Industriemechaniker, Bad Herrenalb-Rotensol

9. Hans Henning Saß (59), Freier Architekt, SPD-Gemeinderat, Bad Wildbad.

 

AKTUELLE-TERMINE

Verwaltungs-,Sozial und Tourismusausschuss
19.02.2019, 18:00 Uhr

Gemeinderat
26.02.2019, 18:00 Uhr

KT BSA
11.03.2019, 15:00 Uhr

Alle Termine

Aktuelle-Artikel

WebsoziInfo-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:939123
Heute:10
Online:1